Gesichter (Porträt) zeichnen

Gesichter (Porträt) zeichnen

Wir zeichnen mit Bleistiften, Buntstiften und wenn vorhanden mit Pastellkreiden. Zeitbedarf sind 3 Unterrichtseinheiten à vier Unterrichtsstunden. Die verschiedenen Unterrichtselemente werden in dem Tutorial „Gesichter zeichnen“ gezeigt.

Tag 1:

Nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene lieben es Gesichter zu zeichnen. Aber bei Anfängern gibt es da eigentlich immer große Enttäuschungen, weil die Gesichter nicht „richtig“ aussehen. Auch wenn das vielleicht zunächst nicht so viel Spaß macht, aber hier muss man einfach ein bisschen Proportionslehre machen. Damit es nicht so langweilig wird, kann man zunächst einmal die Kinder sich gegenseitig mit der sogenannten „Einstrichmethode“ zeichnen lassen. Dabei muss das Gesicht des anderen mit einem einzigen Strich gezeichnet, werden, ohne jemals abzusetzen. Dabei kommen natürlich meistens verzerrt Darstellungen heraus und dann kann man zunächst einmal mit Abmessen überprüfen warum das Gesicht nicht stimmt. Also: die Augen sind in der Mitte, zwischen die Augen passt ein Auge, die Ohren beginnen auf Höhe der Augen etc. Dann bekommen die Kinder das Foto einer Person und wir zeigen ihnen wie man mit Transparentpapier eine Schablone von diesem Gesicht abnimmt. Dieses 1. Gesicht, das dann „richtig“ ist, schattieren sie entweder mit Bleistiften oder malen es bunt aus. Während die Kinder malen, wird jedes Kind fotografiert.

Tag 2

Wir üben zunächst, wie man die einzelnen Gesichtsteile zeichnet: Auge, Nase, Mund, Ohren von vorne. Die Lehrkraft hat alle Kinderfotos in Lebensgröße ausgedruckt (und die Fotos hinterher wieder gelöscht! DSGVO) Die Kinder nehmen nun von ihrem eigenen Gesicht eine Schablone ab und fertigen von ihrem Gesicht eine Schatz-Weiß Zeichnung an. Dann tauschen sie mit den Nachbarn ihre Fotos und versuchen sich an mehreren anderen Porträts. Wer Lust hat, kann schon auf die Schablone verzichten und versuchen das Foto möglichst 1:1 abzuzeichnen.

Tag 3:

Die Kinder sitzen sich gegenseitig Modell und versuchen unter Anwendung gelernten Proportionen und Darstellungsweisen Porträts anzufertigen. Das wird in der Regel nur sehr bedingt gelingen, aber es ist ein Anfang. Die restliche Zeit dürfen die Kinder selber experimentieren. Bunte Porträts zeichnen oder einzelne Gesichtsteile zeichnen, älteren Kindern kann man auch Künstlerzeichnungen kopieren lassen.