Geschichten erfinden und illustrieren

Geschichten erfinden und illustrieren

Geschichten selber zu erfinden ist ein richtiges Spaßprojekt. Man benötigt dazu ca. 3 Unterrichtseinheiten à 4 Unterrichtsstunden. Bei kleineren Zeitfenstern entsprechend mehr. Gearbeitet wird entweder mit Buntstiften oder mit Acrylfarben. Schön wäre es, wenn man hinterher die Geschichte ausformuliert, die Bilder der Kinder fotografiert und anschließend ein Printdokument erstellt.

Tag 1:

Die Kinder erfinden eine Geschichte wie bei einer Flüsterpost. Die Lehrkraft gibt die Hauptperson der Geschichte vor (z.B. Stofftier, Mensch, Gegenstand). Jedes Kind fügt dann abwechselnd einen Satz dazu, solange bis eine schlüssige Geschichte fertig ist. Meistens muss man als Lehrkraft ein bisschen eingreifen, da die Jungen erfahrungsgemäß Handlungen lieben, wo man schießen kann oder wo etwas explodiert 🙂 In unseren Gruppen ist Grundbedingung, dass am Ende niemand wirklich zu Schaden gekommen ist und die Geschichte gut ausgeht. Je nach Größe der Gruppe darf jedes Kind einen Charakter hinzufügen (z.B. im Wahlfach Kunst), oder bei größeren Klassen einigen sich jeweils mehrere Kinder auf einen gemeinsamen Charakter, damit die Geschichte nicht zu unübersichtlich wird. Wenn die Geschichte fertig ist, darf sich jedes Kind eine Szene aussuchen, zu der es ein Bild malt. Es können auch mehrere Kinder an einem Bild malen, z.B. eine Collage herstellen.

Tag 2:

Die Kinder arbeiten an ihren Bildern

Tag 3:

Die Kinder stellen ihre Bilder fertig, die Bilder werden fotografiert und ausgedruckt und dann wird in Gruppenarbeit ein Layout für eine kleines Büchlein erstellt.